Florian Luthe: Die Welt der Wertpapiere

Transkript anzeigen

00:00:00:

00:00:21: Mein Name ist Ralph Bröker und heute spreche ich mit Florian Luthe vom Private Banking der Vereinten Volksbank.

00:00:28: Florian Lotes, Berater, Private Banking und Wertpapierspezialist. Er spricht jeden Tag mit Mitgliedern und Kunden der Vereinten Volksbank und fast immer geht es dabei um Aktien, Märkte, Börsenkurse. Doch dazu gleich mehr. Erst einmal

00:00:41: Herzlich willkommen lieber Kollege Lute.

00:00:44: Vielen lieben Dank, dass ich hier sein darf und auch von mir ein Hallo an alle Hörer.

00:00:48: Herr Lude, wenn ich nach Zitaten zum Thema Aktien googele, kommt gefühlt jeder zweite Spruch von dem Andre. Können sie es noch hören, wenn ein Fernsehinterview mit den Worten beginnt, an der Börse ist vieles möglich, auch das Gegenteil.

00:01:02: Herr liegt äh tatsächlich auch auf meinem Nachttisch

00:01:06: kann ich mich nicht von frei sprechen, aber das stimmt schon. Äh in meinem Büro laufen natürlich tagtäglich die Börsennews auch rauf und runter.

00:01:13: Und dann ist man schon relativ froh, wenn die Damen und Herren der Börsenberichtserstattung hier und da auch mal etwas Kreativität in ihren Anmoderationen zeigen, ja.

00:01:23: Und äh worauf achten Sie zuerst, wenn man Sie fragten, welche Wertpapiere man investieren soll?

00:01:29: Das ist tatsächlich eine sehr vielschichtige Frage, weil nicht jeder Anleger die gleichen Ziele mit einer Anlage hat

00:01:35: An der ersten Stelle steht also immer die Gegenfrage von mir, was wollen wir denn mit den Wertpapieren überhaupt

00:01:41: erreichen. Die einen möchten am Aktienmarkt langfristig unterwegs sein und Dividenden kassieren, die anderen sind recht kurzfristig unterwegs und möchten dann zum Beispiel Kursgewinne einfach nur realisieren.

00:01:53: Das Zielspektrum relativ breit,

00:01:55: gefächert. Wenn das Anlageziel dann individuell aber klar definiert ist, dann komme ich natürlich und versuche mit einer Strategie dem Kunden zu helfen, dass wir seine Ziele da auch erreichen.

00:02:07: Da spielt auch die bisherige Erfahrung der Kunden eine große Rolle, die sie in den individuellen Anlageklassen tatsächlich schon gesammelt haben. Denn in meiner Aufgabe als Webpapierspezialist,

00:02:18: bin ich natürlich Anlageberater, auf der anderen Seite aber auch Risikomanager

00:02:23: Sprich äh Ziel ist nicht, auf Teufel komm raus irgendwelche Renditen herzuzaubern, sage ich jetzt mal, sondern das Ganze muss schon unter gewissen Sicherheitsgesichtspunkten auch passieren. Da spielen,

00:02:36: zum Beispiel die Positionsgrößen der einzelnen Titel eine Rolle welcher Teil des Gesamtvermögens soll angelegt werden oder wie diversifizieren wir zum Beispiel zwischen den einzelnen,

00:02:48: Aktienposition diversifizieren wir da nach Branchen, nach Ländern, da gibt es recht viele Gesichtspunkte, die man,

00:02:55: Beachten sollte, indem man im Vorfeld beachten sollte, was sich im Nachgang dann auch immer lohnt.

00:03:01: Heißt Risiken aufteilen, ne. Hm.

00:03:04: Ganz genau, sprich, ich äh streue die Risiken. So kann man's auch bezahl.

00:03:06: Mhm. Nicht alle Eier in einen Korb. Ich glaube, der kommt gar nicht von.

00:03:10: Ja. Nee, ich glaube auch nicht, aber es er kommt nah ran.

00:03:15: Dass er im private auf der Homepage des Private Backings steht ja für Ratgeber,

00:03:19: Und welchen guten Rat haben sie für die Hörerinnen und Hörer, die nach dem Verkauf ihres Hauses eine sechsstellige Summe auf dem Konto liegen haben und ganz konkret überlegen, jetzt in Aktien zu investieren.

00:03:32: Ganz allgemein gehalten ist so eine Überlegung natürlich erstmal recht sinnvoll. Bei dem aktuellen niedrigen Zinsniveau, was wir haben, kommt man natürlich an dem,

00:03:40: Kapital mag nicht vollends vorbei, wenn man mit seinem Geld noch Renditen erzielen möchte, die nicht direkt von der Inflation wieder vernichtet werden. Große Beträge

00:03:50: auf einmal zu investieren ist natürlich immer relativ riskant

00:03:54: weil ob der Zeitpunkt jetzt gerade günstig war oder nicht, das sehe ich natürlich erst im Nachhinein. Von daher macht es durchaus Sinn zu überlegen

00:04:02: schrittweise in den Markt zu gehen. Ob ich jetzt einzelne Aktienbranchen zum Beispiel kaufe oder ob ich das Management,

00:04:10: quasi aus der Hand gebe und monatlich Fonds bespare, die komplett in Aktien gehen. Das führt uns alles wieder zu dem Punkt der Strategie und der ist, wie gerade schon erwähnt, eigentlich immer individuell,

00:04:22: zu bestimmen.

00:04:24: Ein guter Rat von Florian Lute, heute im Gespräch mit verblüffend private. Vielen Dank.

00:04:30: Ich sage danke und freue mich auf nächste Woche.

00:04:35:

Neuer Kommentar

Dein Name oder Pseudonym (wird öffentlich angezeigt)
Mindestens 10 Zeichen
Durch das Abschicken des Formulars stimmst du zu, dass der Wert unter "Name oder Pseudonym" gespeichert wird und öffentlich angezeigt werden kann. Wir speichern keine IP-Adressen oder andere personenbezogene Daten. Die Nutzung deines echten Namens ist freiwillig.